Sie sind hier: Startseite » Schmalfilm-Glossar

VHS-System

VHS ist ein weit verbreitetes Videoformat, das in VHS-Kassetten genutzt
wird. Es wurde in den 70er-Jahren von der japanischen Firma JVC
entwickelt und hat sich gegen Beta und Video 2000 durchgesetzt. VHS
eignet sich speziell für zu Hause, was auch aus der Bezeichnung Video
Home System hervorgeht. Die Qualität ist nicht berauschend und wurde
durch das später eingeführte Super-VHS etwas verbessert.

VHS sind Magnetbandkassetten mit einem Magnetband, das ein halbes Zoll
breit ist. Ein Zoll sind 2,54 cm, also ist ein VHS-Band 1,27 cm breit.
Auf einem solchen VHS-Band werden das Farbbild und der Ton separat
aufgezeichnet. Das Farbbild wird dafür in ein Helligkeitssignal und ein
Farbsignal zerlegt. Fachleute sprechen von Luminanzsignal und
Chrominanzsignal. Diese werden auf der gleichen Magnetspur, aber doch in
unterschiedlicher Weise aufgezeichnet. Bei der Wiedergabe wird aus dem
Helligkeitssignal und dem Farbsignal das Signal erzeugt, mit dem der
Farbfernseher angesteuert wird.

Copyright 2009 Datacom-Buchverlag GmbH